Deutschland: "Krankenhausschließungen - es kommt noch schlimmer"

"Das Zukunftsforum Öfffentlich Sicherheit e.V. (ZOES) hat ein Grünbuch 2020 zur Öffentlichen Sichheit veröffentlicht, diese ... kann unter https://zoes-bund.de/wp-content/uploads/2020/12/201130_Gruenbuch_2020_digital-BF.pdf [1] kostenlos als PDF Datei heruntergeladen werden.
Dort wird ausführlich in Abschnitt 3 auf Epedemien, Pandemien - eskalierende Ausbrüche gefährlicher Infektionskrankheiten - Status quo, Szenarien, Leitfragen, Handlungsempfehlungen eingegangen. An dieser Stelle soll auf einige interessante Feststellungen und Fakten näher eingegangen werden:

Fakt 1: Unzureichende Versorgungsstrukturen
Die Gesamtverteidigungsrichtlinie 1989 (des BMI) kommt zum Ergebnis, dass das weitgehend auf die Normalversorgung im Frieden ausgerichtete Gesundheitswesen den Anforderungen eines Massenanfalls von Patientinnen und Patienten nicht rechtzeitig Rechnung tragen könne. Diese Feststellung bestätigt sich in einem dem Deutschen Bundestag 2013 durch die Bundesregierung zugeleiteten Szenario einer hypothetischen Pandemie durch ein fiktives Virus ModiSARS, die mit mindestens 7,5 Millionen Toten in Deutschland einhergeht (Seite 32 Grünbuch).

Fakt 2: Die Erkenntnisse aus den jährlichen saisonalen Grippewellen
sowie die Erfahrungen aus der EHEC-Epidemie43 in Norddeutschland (2011) und nicht zuletzt die noch bestehende Pandemie von COVID-19 belegen, dass die im Gesundheitswesen zur Bekämpfung einer größeren Gesundheitslage vorhandene strukturelle Basis und die Kapazitäten unzureichend sind (a.a.O).

Fakt 3: Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA - für 76Mio gesetzliche Versicherte)
https://www.g-ba.de/ueber-den-gba/wer-wir-sind/ [2] vom 19.04.2018 zu den stationären Notfallstufen reduziert die Notfallversorgung in den Krankenhäusern, d. h. 813 (42 %) von 1914 Krankenhäusern (100 %) verfügen nicht länger über eine Notfallversorgung (Seite 33).

Fakt 4: Lediglich 241 Krankenhäuser der Notfallstufen 2 (144) und 3 (97)
können seit Herbst 2020 auf eine ausreichende Corvid Ausgleichsfinanzierung vertrauen. Dies bedeutetet die bewusste Inkaufnahnme (oder Absicht??) einer vorhersehbaren Schließung/Insolvenz von ländlichen Krankenhäusern der Notfallstufen 0 (813 - keine Ausgleichsfinanzierung) und 1 (860 - geringe Ausgleichsfinnazierung). So werden noch existierende Krankenhäuser finanziell ruiniert!

Fakt 5: Da die wirtschaftliche Grundlage der Einrichtungen des Gesundheitswesens 
auf der Abrechnung einzelner Leistungen mit den Krankenkassen basiert und die gesetzlichen Grundlagen keine über den alltäglichen Bedarf hinausgehende Finanzierung, insbesondere von materiellen Vorhaltungen, Aus-und Fortbildung sowie entsprechendem Training vorsehen, muss die Finanzierung neu geregelt werden (Seite 34).

Fakt 6: Es ist zu berücksichtigen,
dass nicht nur intensiv-medizinische Betreuung von Schwerstkranken mit Beatmungsgeräten, sondern auch Kapazitäten für mittelschwer Erkrankte, die eine Sauerstoffversorgung benötigen, geschaffen werden müssen. Selbst bei einem erfolgreichen Eindämmen der Epidemie kann die vorhandene Kapazität für die nötige Krankenhauspflege leicht überfordert werden (Seite 44).

Noch deutlicher kann die krasse Diskrepanz von politischen Verlautbarungen und Apellen sowie bewusstem Nicht- bzw. kontraproduktivem Handeln kaum noch werden. Insbesondere auch dadurch, dass bei ZOES MitarbeiterInnen aus Bundesministerien beteilgt sind.

Diese Politik trägt die öffentliche Gesundheitsvorsorge zu Grabe und soll dafür am Wahltag die Quittung erhalten.

Wenn Sie meine Petition weiter unterstützen wollen, helfen Sie mit, sie zu verbreiten: Senden Sie den Link zur Petition an Ihre Freund*innen und Bekannte. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!"

Siehe https://weact.campact.de/petitions/krankenhausschliessungen-stoppen

Datum: 10.02.2021  Von: Erich Wolfram via WeAct <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

 

Gobale Corona-Krise:

Die Pandemie und das Weltsystem - Teil I

Eine ausführliche Bewertung der Weltlage in Corona-Zeiten von Ignacio Ramonet

siehe https://amerika21.de/analyse/

 

Covid-19: Mortalität unter schwarzen Brasilianern viermal höher

siehe https://amerika21.de/

 

Grenzenlose Krise erfordert grenzenlose Solidarität

siehe heise.de//Grenzenlose-Solidaritaet

 

Gesundheitsnotstand in Südeuropa

Obwohl das deutsche Gesundheitssystem unter Kürzungen und Privatisierungen leiden musste, ist es doch weit besser als die Krankenversorgungssysteme der südeuropäischen Länder ausgestattet. Das Ausmaß der Diskrepanz und die Gründe dafür beschreibt folgende Analyse

siehe https://saveourservices.de/corona-krise-wie-deutsche-politikerinnen-den-gesundheitsnotstand-der-eu-versch%C3%A4rften

 

Ein Blick nach Südamerika:

07.04.2020 „Ecuador: Tote auf den Straßen wegen Corona – oder wegen Sparpolitik der Regierung?“

„Behörden versuchen, Leichen von den Straßen Guayaquils abzuholen. Regierung zahlt Schulden an IWF zurück, Gesundheitssystem geht leer aus“

Siehe https://www.amerika21.

 

EU-Gipfel scheitert an Coronabonds: Die Grenzen der Solidarität

siehe https://taz.de

 

"Schwarze Null und Coronakrise

'Deutschland hat Leistungsbilanzüberschüsse zu Lasten der Anderen aufgebaut'  Dass Deutschlands Staatsfinanzen vergleichsweise gut dastünden, sei auf Kosten anderer Euro-Länder gegangen, sagte der Ökonom Heiner Flassbeck im Dlf. Um die Coronakrise zu bewältigen, müssten Währungsunion und Wirtschaft nun aber gemeinsam vorgehen – mit Beträgen in Billionenhöhe."

siehe https://www.deutschlandfunk.de/

 

„Britische Regierung tritt mit dem umfangreichen Corona-Gesetz in den Ausnahmezustand ein“

siehe https://www.heise.de//

 

„Danteske Szenen in Spanien: Alte Menschen zum Sterben zurückgelassen“

Siehe https://www.heise.de/tp

 

"Italien erbost über blockierte Lieferungen" - Bericht über Verhinderung einer Lieferung von Medizingütern aus Deutschland

siehe /china-hilft-italien-in-der-corona-krise/

 

„Feinstaubpartikel als Viren-Vehikel“

„Italienische Wissenschaftler wollen einen Zusammenhang zwischen hoher Feinstaubbelastung und der schnellen Verbreitung des Coronavirus Covid-19 in der Po-Ebene entdeckt haben“

siehe Feinstaubpartikel-als-Viren-Vehikel