Not und Widerstand, Solidarität durch und mit Solidarkliniken

am 26.8. , 11.00 Uhr, Donnerschweerstr. 55

Vortrag:images/Europa/Griechenland-26.8.18.pdf

Am 21. August endet das dritte EU-Memorandum für Griechenland und damit das seit 2010 geltende EU-Reform und -Sparprogramm für dieses Land. Ministerpräsident Tsipras erklärte, dass Griechenland nun die Finanz- und Wirtschaftskrise hinter sich lasse. Der Tag gehöre denjenigen, die brutal von der Finanz- und Wirtschaftskrise getroffen seien. Er versprach, ab dem kommenden Jahr die Steuern zu senken und den Sozialstaat zu stärken.  
Welche Aussichten bestehen, dass diese Worte Realität werden?

Gegen die Politik der Angst, für eine Politik der Hoffnung!

23.10.2016, 11:00 Uhr, ALSO, Donnerschweerstr. 55

Dr. Urich Schachtschneider (Oldenburg) stellt den Aufruf des 'Instituts Solidarische Moderne' vor.

Dem Durchmarsch der Rechten auf der Straße und in Parlamenten stellt das Institut Solidarische Moderne (ISM) den Beginn eines linken gesellschaftlichen Aufbruch entgegen: In lokalen politischen Foren – von unten nach oben und quer zu politischen Organisationen, Parteien und Verbänden – soll um das Programm und die Projekte eines solchen solidarischen Aufbruchs gerungen werden, so der Vorschlag. „Es geht darum, aus der Gesellschaft heraus und in diese hinein zu wirken. Wir schlagen vor, in einem Prozess der Politisierung ein Programm zu entwickeln, welches Antworten einer solidarischen Gesellschaft gibt und einen linken gesellschaftlichen Pol anbietet", erläutert Astrid Rothe-Beinlich, Vorstandsprecherin des Instituts.

(Aufruf unter https://www.solidarische-moderne.de/de/article/471.mit-der-demokratie-neu-beginnen-gegen-die-politik-der-angst-fuer-eine-politik-der-hoffnung.html)

Siehe auch unter images/Lifo-23-10-16--ISM-Politik-der-Hoffnung.pdf

 

Unterkategorien