Hans Henning Adler stellt sein neues Buch vor:

Kapital-Macht wirksam bändigen - Gedanken zu einem Sozialismus mit Durchsetzungschancen

Sonntag, 15. November, 11 Uhr (internetbasierte Vortrags- und Diskussionsrunde)

Anmeldung: Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


„In den westlichen Industriestaaten geht der Einfluss von Parteien, die sich auf die Tradition der Arbeiterbewegung berufen und für eine gerechtere Welt eintreten, seit Jahrzehnten zurück. Im Gegenzug wächst der Autoritarismus und neue Parteien entstehen, die den Rückzug auf den Nationalstaat empfehlen und die soziale Frage durch die Abwehr von Zuwanderern lösen wollen.

Der Aufstieg der Rechten ist immer auch ein Versagen der Linken. Worin aber liegt dieses Versagen? Da ist einmal der Verlust an Glaubwürdigkeit, der durch die Politik des US-Präsidenten Bill Clinton, des britischen Premierministers Tony Blair, des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder oder des französischen Präsidenten François Hollande eingetreten ist, um einige Beispiele zu nennen.

Aber es ist doch auffallend, dass auch Parteien, deren Forderungen, wie höherer Mindestlohn, höhere Renten, bessere Lohnentwicklung, auskömmlicher Sozialstaat oder friedliche Außenpolitik, von großen Mehrheiten der Bevölkerung getragen werden, keine ausreichende Unterstützung bei den Wählerinnen und Wählern finden. Wenn man darüber nachdenkt, warum das so ist, dann rücken die Machtstrukturen der jeweiligen Gesellschaft ins Zentrum der Überlegungen. Und genau hier setzt das Buch »Kapital-Macht wirksam bändigen« von Hans-Henning Adler an.“ (Aus dem Vorwort von Oskar Lafontaine)

Informationen über das Buch finden sich hier: https://www.vsa-verlag.de/uploads/media/www.vsa-verlag.de-Adler-Kapital-Macht.pdf

Nach seinem Übersichtsreferat von ca. 35 Minuten wird Ulrich Schachtschneider kurz kommentieren, um wichtige Punkte für die Diskussion herauszuarbeiten.

Folien zur Illustrierung des Kommentars siehe hier

Das technische Procedere wird das folgende sein:


Ihr bekommt vor dem Termin eine weitere Mail von uns mit einem Link.
Diesen markiert und kopiert ihr und fügt ihn dann oben in die Adresszeile von eurem Browser ein (da wo https://...) steht. Wenn ihr mit diskutieren wollt, braucht ihr ein Mikrofon, das ihr freigeben müsst - sonst reichen Lautsprecher.
Bitte die Kamera nicht freigeben, wenn danach gefragt wird. Sonst gibt es schnell Probleme mit der Übertragungsgeschwindigkeit.
Wenn ihr nicht dran seid mit einem Diskussionsbeitrag, bitte das Mikrofon ausstellen, falls ihr eins habt, dann ist es leiser in dem "Raum".
Wer sich technisch vorher informieren will: wir werden vermutlich JITSI nutzen und darüber gibt's Informationen im Netz.