Drucken

Buchvorstellung durch Carles Ossorio-Capella

7.05.17, 11.00 Uhr, ALSO Zentrum, Donnerschweerstr. 55                                               

Branko Milanovic: Die ungleiche Welt. Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht (Frankfurt/M. 2016). Die meisten Autoren, die sich mit Fragen der weltweiten Einkommens- und Vermögensverteilung beschäftigen, untersuchen entweder die Verteilung innerhalb eines Landes oder sie befassen sich mit der Verteilung zwischen verschiedenen Ländern. Doch  Milanovic untersucht die persönlichen Unterschiede auf Weltebene.

Er kann zeigen, dass die Kluft zwischen den reichsten 5 Prozent und dem Rest der Weltbevölkerung im Untersuchungszeitraum, zwischen 1988 und 2008, sich weiter vergrößert hat. Seine Befunde lassen den Schluss zu, dass sich in den Ländern, die als  "asiatischer Tiger" bezeichnet werden, die Mittelschicht als Sieger der Verteilungskämpfe empfinden kann. In den reichen Ländern dagegen haben die Angehörigen der unteren Mittelschicht den geringsten Einkommenszuwachs im Vergleich zu den übrigen Gruppen in diesem Zeitraum verzeichnen können.

Hieran anschließend stellt Milanovic die - seiner Auffassung nach - zu erwartenden zukünftigen Trends der weltweiten Entwicklung des Verhältnisses zwischen reichen und armen Ländern und reichen und armen Personengruppen dar. Dieser Teil der Untersuchung wird kritisch zu diskutieren sein.

Vor der Buchvorstellung kurze Einführung in die Folge der vier Veranstaltungen, die das Linke Forum im Mai und im Juni im Kontext des Oldenburger G20 Bündnisses durchführen wird.