Drucken

12.01. Vorschlag für ein linksökologisches Minimalprogramm im Zeichen globaler Erderwärmung

26.01. Programmdebatte undWebseitenbesprechung

09.02. Ulrich Schachtschneider: Befreiung von Erwerbsarbeit oder befreite Erwerbsarbeit als politischer Antrieb für eine gesellschaftliche Transformation?

23.02. Dr. Sören Sanders: Auf welche Folgen des Klimawandels müssen wir uns einstellen? - eine Einschätzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse anhand des IPCC-Reports

08.03.: Bewegung Fridays for Future: Vortrag und Diskussion: Eine politische Analys auf der Grundlage von FFF Originaltexten und anderen Veröffentlichungen (Reiner und Gisela)

 

Die folgenden Veranstaltungen waren vor der Coronavirus-Krise geplant worden. Wann sie stattfinden, ist zur Zeit ungewiss:

geplant 22.03.: Initiative Verkehrswandel : Verkehrskonzept für Oldenburg

geplant 05.04.: Vorstellung des Beitrags des Sachverständigenrats für Umweltfragen: Demokratisch regieren in ökologischen Grenzen – Zur Legitimation von Umweltpolitik (Reiner)

geplant 19.04.: Vorstellung eines Vortrags von Joachim Hirsch zur Staatstheorie (Birgit)

geplant 03.05.: Vorstellung des Buchs von Decio Machado & Raúl Zibechi: Die Macht ergreifen, um die Welt zu verändern. Eine Bilanz der lateinamerikanischen Linksregierungen (Hannes, Bernd)

geplant 17.05.:  Olaf Bernau (Afrique-Europe Interact): Klimafolgen in Afrika, staatliche „Entwicklungspolitik“ und die Perspektiven transkontinentaler bzw. -nationaler Organisierung von unten

[geplant 07.06.:  Linksökologisches Minimalprogramm: where are we now?]

geplant 05.07.: Buchvorstellung Thomas Piketty: Kapital und Ideologie. (Carles und Gisela)

[  ] =  work in progress, d.h. noch nicht gesichert