Drucken

Politische Analysen, Stellungnahmen und Grafiken zur Coronakrise siehe hier

Infos aus Oldenburg zu Aktivitäten in Coronazeiten : siehe hier

Aktionen und Veranstaltungen zu Coronazeiten in Oldenburg:

„Hey Kommunalpolitik! Wir haben keine Zeit: Handelt Jetzt!“

„Anlässlich der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Stadtgrün und Klima vor der Sommerpause demonstriert die 4-Future-Bewegung zusammen mit der Oldenburger Klimagerechtigkeitsbewegung!
Wir möchten zeigen, dass wir schnell und effiziente Maßnahmen zum Eindämmen des Klimawandels und Einhalten des Pariser 1,5°C Ziels auch kommunal umsetzen müssen. Daher streiken wir für ein klimagerechtes Oldenburg 2030 am 03.07 um 15 Uhr auf dem Pferdemarkt! Dies ist die erste Lauf-Klimademo seit Februar! Daher haltet bitte die Corona-Schutzmaßnahmen ein...“

Mehr unter https://wechange.de/project/parents-for-future-oldenburg

 

Cine k: Ab 3. Juli Draußen-Kino

„In den Sommermonaten erweitern wir unsere zwei Kinosäle um einen Kinosaal unter dem Sternenhimmel und spielen immer donnerstags bis samstags ‚Draußen-Kino‘. Am Fr. 3. Juli eröffnen wir unseren ‚Draußen-Kinosaal‘ mit dem Film ‚Gipsy Queen‘ und der Oldenburger Band "Révolution R" . Der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit gegen 22:00 Uhr. Einlass ab 21:00 Uhr.“

Mehr unter https://www.youtube.com/watch?

 

Aktion zum Weltladentag 2020

„Tote bei Fabrikbränden, ausbeuterische Kinderarbeit, zerstörte Regenwälder: Deutsche Unternehmen sind weltweit immer wieder an Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung beteiligt – ohne dass sie dafür rechtliche Konsequenzen fürchten müssen.
Denn es gibt immer noch kein Gesetz für Unternehmensverantwortung. Dabei gibt es sogar Unternehmen, die sich für eine gesetzliche Regelung aussprechen! ….. Kommt vom 29. Juni bis 4. Juli vor’m Weltladentag vorbei und schreibt auf, warum Ihr findet, dass uns als Konsument*innen das Thema Unternehmensverantwortung etwas angeht! ….“

Mehr unter https://www.özo.de/weltladentag-2020/

 

WEBINAR - Zukunftswerkstatt: "Verkehr & Umwelt"

„...Die täglichen Arbeitspendelverkehre nehmen seit Jahren trotz aller digitaler Kommunikationsmöglichkeiten zu. Wie kann zeitweiliges Arbeiten am Wohnort zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens und der klimaschädlichen Emissionen führen? Wie kann die Zunahme mobiler Arbeitsformen mit einer nachhaltigen Mobilität in Einklang gebracht werden? Im Workshop sollen Handlungsfelder für ein betriebliches Mobilitätsmanagement und die (kommunale) Verkehrsplanung erarbeitet werden, die nachhaltige Mobilität ermöglichen.Anmeldung bis zum 03.07.20 online oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 9. Juli, 09:30 Uhr

Mehr unter https://uol.de/veranstaltungen

 

Demo Anti-racism is NOT a trend am Samstag, 11.7., um 14 Uhr, Schlossplatz

„… Am 11. Juli um 14:00 Uhr wollen wir mit euch in den Straßen Oldenburgs demonstrieren - weil der Kampf gegen Rassismus nicht mit einem Tweet, einem Instagram Post oder einer einmaligen Teilnahme an einer Demonstration aufhört. Antirassismus ist eine lebenslange Aufgabe für jede*n von uns - aus verschiedenen Perspektiven. …"

Mehr unter https://www.facebook.com/events

 

"Mobiltät für Alle – Raus aus der Autofalle!“

Fahrraddemo So. 12.07.2020

Mehr unter https://www.mobilol.de/

 

Interreligiöse Gedenkaktion "Jeder Mensch hat einen Namen"

„...Ein Banner mit der Aufschrift ‚Jeder Mensch hat einen Namen. Stoppt das Sterben an den Grenzen!‘ hängt nun von weitem sichtbar an der Front des Gemeindehauses der Martin-Luther-Kirche in der Eupener Straße in Oldenburg. Darunter befestigt an einer Leine gibt es Informationen zur Todesursache Flucht und Migration: Auszüge aus Listen, die Todesfälle dokumentieren, einige wenige mit Namen, andere namenlos. Porträts, Fotos und Zeichnungen erinnern daran, wer auf dem Weg nach Europa keinen sicheren Ort erreichen konnte, welche Trägodien stattgefunden haben und weiterhin stattfinden. Diese Informations- und Erinnerungsstücke werden nun laufend ergänzt. Bis Mitte Oktober wird die Aktion zu den Gemeinden verschiedener in Oldenburg ansässiger Religionsgemeinschaften wandern. Nächster Ort wird die St.Lambertikirche sein….“

Mehr unter https://www.facebook.com

 

 Live-Stream: "Der Aufstieg der Rechten und die Krise des Kapitalismus"

„...AfD ... Zusammen mit Medien, Publizisten und der Neuen Rechten bildet sich ein politisches Projekt, das sich anschickt, erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik die Rechte zu einen. Wie ist der Aufstieg der Rechten zu erklären? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Krise des Kapitalismus und dem Erfolg der Rechten? Der Journalist und Autor Sebastian Friedrich analysiert den Aufstieg der Rechten als Ausdruck einer Krise der Hegemonie. Aufbauend auf seiner Analyse diskutiert er Strategien im Umgang mit dem rechten Projekt.“

Dienstag, 14. Juli, 18:00 Uhr Mehr unter https://uol.de/veranstaltungen/

 

„Castor stoppen!“

„Informations- und Diskussionsveranstaltung und Buchlesung ‚Der Kastor kommt‘ mit Wolfgang Ehmke (BI Umweltschutz Lüchow Dannenberg) zum letzten CASTOR-Transport 2011 nach Gorleben. Es wird auch der aktuell anstehende CASTOR-Transport von der WAA Sellafield über den Nordenhamer Rhenus Midgard Hafen nach Biblis dargestellt und es werden mögliche Protest-Aktivitäten vor Ort diskutiert.“

Mittwoch, 15.07., 19.00 Uhr, Restaurant „Weserterrassen“, Strandallee 10 in 26954 Nordenham

Mehr unter http://www.ak-wesermarsch.info/

 

Solarberatung: „Beratungsangebot mit reduziertem Eigenanteil“

„Oldenburger Haushalte können ... bei der Stadt Oldenburg wieder eine geförderte Solarberatung mit reduziertem Eigenanteil beantragen. Die Beratung hat einen Gesamtwert in Höhe von 125 Euro. Die ersten 50 Antragstellerinnen und Antragsteller zahlen lediglich 25 Euro, statt den üblichen 50 Euro Eigenanteil… Der von der Stadt Oldenburg angebotene Solarstrom-Check informiert in einer etwa 45-minütigen Beratung Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer darüber, wie sie mit einer Photovoltaikanlage selbst Strom produzieren können….“

Mehr unter https://klimaplus-oldenburg.de/aktuell/

 

„Mit dem Rad zur Arbeit“ mit flexibleren Bedingungen

„… Die Aktion beginnt verspätet und mit flexibleren Bedingungen. - Der Aktionszeitraum ... ist in diesem Jahr bis zum 30. September verlängert.
- Neu: Auch alle Fahrten ‚rund ums Homeoffice‘ zählen. Trotz des späteren Starts sind Einträge im persönlichen Radkalender ab Mai möglich…. Radfahren ist gerade in Zeiten von Corona/COVID-19 sinnvoll….“

Mehr unter https://www.adfc-oldenburg.de/