KlimaKollektiv: Auf zu Ende Gelände!

„Vom 23.-28.09. heißt es wieder: Ende Gelände! Massenhaft und ungehorsam gegen Kohle und Gas! Kommt mit ins Rheinland!“

Mehr unter https://twitter.com/

 

Werkstattfilm: „Borderline“

„… Eifersuchtsdrama zwischen einem weißen und einem schwarzen Paar… Film stellt … die inneren Zustände der Figuren dar und behandelt Fragen der sexuellen Identität und zwischenrassischer Beziehungen...“

23.9., 24.9., 19.30 Uhr, Wallstr. 24

Mehr unter https://www.werkstattfilm.de/

 

Grüne: „Online-Diskussion: Fliegerhorst-Straße stoppen!“

„Fast 4000 Unterschriften hat das Bündnis ‚Wald-Wasser-Wiesen retten: Stoppt die Fliegerhorst-Straße!‘ gegen den Bau der geplanten sogenannten ‚Entlastungsstraße‘ bereits gesammelt. Trotz des breiten Bündnisses gegen die Straße … halten Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD) und die Große Koalition im Oldenburger Stadtrat an ihren Plänen fest... In dieser Online-Diskussion für Mitglieder und Interessierte wollen wir mit Oliver Rohde (Mit-Initiator des Bündnisses) sowie Sebastian Beer (Sprecher der Grünen-Ratsfraktion und Mitglied im Verkehrsausschuss) noch einmal die Argumente gegen die Planungen erörtern und diskutieren, was nun auf politischer Ebene zu tun ist…. Zur Veranstaltung geht es...“

Donnerstag, 24. September, 19:30 bis 21:00 Uhr

Mehr unter https://www.gruene-oldenburg.de/termine/

 

Cine k draußen: „Neubau“

„Sommer in der Brandenburger Provinz. Markus ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas und der Sehnsucht nach einem anderen Leben in Berlin. … Wo möchte ich leben – und wie? Mit diesen existentiellen Fragen beschäftigen sich Autor und Hauptdarsteller Tucké Royale und Regisseur Johannes M. Schmit in ihrem Debütfilm aus der Sicht eines jungen queeren trans Mannes in der Uckermark. Und beantworten sie mit einem dezidiert nicht-normativen Lebensentwurf...“

Donnerstag, 24. September, 20 Uhr

Mehr unter https://www.cine-k.

 

SAVE THE DATE: Globaler Klimastreik am 25.09

„Seit Beginn des Streiks wurden weiterhin Unmengen an Treibhausgasen ausgestoßen. Die Coronakrise wurde dazu genutzt, unser Klina noch weiter zu zerstören, jetzt reicht es uns Wir gehen weltweit (Coronakonform) auf die Straße.“

25.9., 14 Uhr, Schlossplatz

Mehr unter https://twitter.com/SFF_Oldenburg

 

Critical Mass Oldenburg

Fr., 25. September, 18.30 Uhr, Treffpunkt Hauptbahnhof – Oldenburg

Mehr unter http://werkstatt-zukunft.org/

 

„Landwirtschaft erleben – Besuch des Hof Boltes in Oldenburg“

„...Nach einer gemütlichen Fahrradtour ins Ammerland erreichen wir gegen 14:00 Uhr den Hof Boltes im Everstener Moor. Dort können wir die Milchproduktion in einem modernen Betrieb besichtigen. Wir diskutieren mit zwei jungen Landwirtinnen, die mit viel Engagement und kreativen Ideen den elterlichen Hof weiter führen. Geplant ist eine kleine Aktion, bei der Alle praktisch mitwirken.“

26. September, Abfahrt 12:00 Uhr, Treffpunkt PFL, Streckenlänge ca. 30 km

Mehr unter https://ernaehrungsrat-oldenburg.de

 

Cine k draußen: „Futur Drei“

„Parvis wächst als Kind der Millenial-Generation im komfortablen Wohlstand seiner iranischen Einwanderer-Eltern in Hildesheim auf. Nach einem Ladendiebstahl leistet er Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete. Dort trifft er auf das iranische Geschwisterpaar Amon und Banafshe – als sich Parvis in Amon verliebt entsteht zwischen ihnen eine intime Beziehung. Als Banafshes Asylantrag abgelehnt wird, überträgt sie Parvis die Verantwortung für ihren jüngeren Bruder… FUTUR DREI ist ein pop-affines und kraftvolles Plädoyer für Diversität….“

Samstag, 26. September, 20 Uhr

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm/

 

"Sucht und Kontrolle"

„Nina Bußmann erzählt von drei Menschen in der Großstadt, die um Kontrolle kämpfen, sie aber längst verloren haben. In prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse verstrickt, taumeln sie zwischen Abhängigkeiten und Freundschaften, Therapieversprechen und spirituellen Verlockungen. Ohne Rausch kommt kaum einer aus. Und doch suchen sie alle nach Klarheit. Die Autorin liest aus ihrem Roman und spricht mit Jörg Zimmermann über Süchte und Abhängigkeiten. Er ist Direktor der Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik… Eintritt: 12,- € (Normalpreis); 8,- € (Ermäßigt); Teilnahme nur möglich nach Kartenreservierung. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag, 27. September, 11:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal

Mehr unter https://uol.de/veranstaltungen/

 

Cine k: „Der Untertan“

„Diese DDR-Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Mann erzählt die Geschichte des fiktiven preußischen Papierfabrikanten Diederich Heßling. Dass es der Härte gegen sich und andere bedarf, um den Anforderungen einer autoritären Gesellschaft gerecht zu werden, verinnerlicht dieser schon früh… Ob es dem Film, dessen Aufführung in der BRD zunächst verboten wurde, gelingt, Wesentliches über den autoritären Charakter und besonders dessen deutsche Ausprägung auszusagen, könnte eine der Fragen sein, die im Anschluss an den Film diskutiert werden.“

Mittwoch, 30. September, 20 Uhr

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm/

 

"Martin Luther King und die Bürgerrechtsbewegung in den USA"

Mit: Prof. Dr. Andrea Strübind, Direktorin Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik der CvO Universität Oldenburg

Donnerstag, 1.10., 19.30 Uhr, Forumskirche Peterstraße

Mehr unter http://www.forum-st-peter.de

 

„Mind the Gap – 2./3.10.2020“

„Seminar zu sozial-ökologischen Transformationsprozessen und der Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln. Können/müssen/dürfen wir als umwelt-, klima-, oder entwicklungspolitisch Engagierte unseren Alltag heutzutage ohne Widersprüche leben und jederzeit konform nach den eigenen Prinzipien handeln und entscheiden? Nahezu unrealistisch erscheint diese Vorstellung angesichts der Komplexität der Welt einerseits und unseren Handlungsoptionen und Bedürfnissen andererseits. Im zweitägigen Seminar setzen wir uns mit den persönlichen und gesellschaftlichen Widersprüchen auseinander, die sich in einer Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln ausdrücken.

Freitag, 2. Oktober 2020, 15:30-19:30 Uhr und Samstag, 3. Oktober 2020, 10.00 – 18.00 Uhr …. Ort: Sitzungsraum, Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Philosophenweg 1, Oldenburg Kosten: 40,- Anmeldung unter...“

Mehr unter https://www.özo.de

 

„Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt!“

„Wo kann ich unterschreiben?: Oldenburg:

NABU-Geschäftsstelle, Schlosswall 15, Mo, Di, Do: 15-17 h, Mi: 15-19 h,  Sa: 10-13 h

Bündnis 90/Die Grünen, Friedensplatz 4, Infostand 9.7., 15-17 h, sonst Mo 10-18 h, Di 10-16 h, Mi-Do 9-13 h, Fr 10-14 h (nicht 20.7.-2.8.)

Weltladen, Kleine Kirchenstraße 12, Mo-Fr 10 – 18 h Sa: 11-16 h ... 

Freitags, 13-16 h: Schlossgarten, Oldenburg

Die Stube, Ammerländer Heerstraße 108, Mo-Fr. 11-19 h, Sa 11-16 h

Sonntags, 10.30-13.30 h: Stand am Eingang des Botanischen Gartens im Philosophenweg, Oldenburg ...“

Mehr unter https://www.nabu-oldenburg.org/

 

"Onlinepetition gegen den Bau des Ostsee-Tunnels bei Fehmarn - Schweinswale und natürliche Riffe in Gefahr!"

"Zur Stimmabgabe..."

Siehe https://www.nabu-oldenburg.org/

 

Interreligiöse Gedenkaktion "Jeder Mensch hat einen Namen"

„...Ein Banner mit der Aufschrift ‚Jeder Mensch hat einen Namen. Stoppt das Sterben an den Grenzen!‘ hängt nun von weitem sichtbar an der Front des Gemeindehauses der Martin-Luther-Kirche in der Eupener Straße in Oldenburg. Darunter befestigt an einer Leine gibt es Informationen zur Todesursache Flucht und Migration: Auszüge aus Listen, die Todesfälle dokumentieren, einige wenige mit Namen, andere namenlos. Porträts, Fotos und Zeichnungen erinnern daran, wer auf dem Weg nach Europa keinen sicheren Ort erreichen konnte, welche Trägodien stattgefunden haben und weiterhin stattfinden. Diese Informations- und Erinnerungsstücke werden nun laufend ergänzt. Bis Mitte Oktober wird die Aktion zu den Gemeinden verschiedener in Oldenburg ansässiger Religionsgemeinschaften wandern. Nächster Ort wird die St.Lambertikirche sein….“

Mehr unter https://www.facebook.com

 

Solarberatung: „Beratungsangebot mit reduziertem Eigenanteil“

„Oldenburger Haushalte können ... bei der Stadt Oldenburg wieder eine geförderte Solarberatung mit reduziertem Eigenanteil beantragen. Die Beratung hat einen Gesamtwert in Höhe von 125 Euro. Die ersten 50 Antragstellerinnen und Antragsteller zahlen lediglich 25 Euro, statt den üblichen 50 Euro Eigenanteil… Der von der Stadt Oldenburg angebotene Solarstrom-Check informiert in einer etwa 45-minütigen Beratung Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer darüber, wie sie mit einer Photovoltaikanlage selbst Strom produzieren können….“

Mehr unter https://klimaplus-oldenburg.de/aktuell/

 

Casablanca: „Für Sama“

„Zu Gast: Deutsch-Syrische Gesellschaft (angefragt)“ „Für Sama ist eine Liebeserklärung einer jungen Mutter an ihre Tochter. Der Film erzählt die Geschichte von Waad al-Kateabs Leben in Aleppo: angefangen von den Aufständen in der syrischen Stadt bis hin zur Geburt ihrer Tochter Sama – inmitten eines katastrophalen Krieges….“

Montag, 5.10., 20 Uhr, Casablanca-Kino

Mehr unter http://www.forum-st-peter.de/forum-und-film-2/

 

„Digitalpakt Schule: Denken first, Digitalisierung second!“

„...Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Unterricht in Deutschland innerhalb weniger Tage von Präsenz auf digitalen Fernunterricht umgestellt werden. Der ‚Digitalpakt Schule‘, der vor der Krise auf den Weg gebracht wurde, soll genau dies fördern: Schulbildung durch Digitalisierungstechniken vermitteln und unterstützen. Doch welche Voraussetzungen müssen für einen erfolgreichen Einsatz digitaler Techniken für schulisches Lehren und Lernen gegeben sein? Inwiefern können digitale Techniken Lernprozesse unterstützen? Und wo stoßen sie an ihre Grenzen? Wie lässt sich die digitale Souveränität von Schulen, Lehrer*innen und Schüler*innen gewährleisten?... Die Podiumsdiskussion wird eine Woche vor der Veranstaltung aufgezeichnet und bei Oeins ausgestrahlt. Am 07. Oktober 2020 haben Sie die Möglichkeit, mit einigen der Teilnehmer*innen online via BigBlueButton ins Gespräch zu kommen...“

Mittwoch, den 07. Oktober, 19:30 Uhr, Online-Veranstaltung mit Videokonferenzsystem

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/veranstaltungen

 

Cine k: „Unser Boden, unser Erbe“

„Weißt du eigentlich, was sich unter deinen Füßen abspielt? Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft. Und sie kann das Klima retten. Denn gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und tragen wesentlich zur Senkung von CO2 bei. Aber um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht unser Planet mehr als 2.000 Jahre. Und dennoch nutzen wir unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Damit ist unsere Lebensmittelquelle gefährdet...“

ab Donnerstag, 8. Oktober

Mehr unter https://www.cine-k.de/

 

„Wasserstoff – sauberer, abgasfreier Treibstoff aus Abfall-Biomasse“

„...Um Autos langfristig umweltfreundlicher zu machen, ist die viel diskutierte Elektromobilität nur eine Variante. Auch Wasserstoff als Treibstoff für Brennstoffzellen bietet eine saubere Alternative. Bei so ausgerüsteten Autos entsteht kein klimaschädliches Kohlendioxid (CO2), sondern lediglich Wasserdampf. Allerdings wird Wasserstoff heute überwiegend noch aus Erdgas erzeugt. Dieses Gas ist zwar von allen fossilen Energieformen das am wenigsten umweltschädlichste, weil im Vergleich zu Benzin oder Diesel weniger CO2 und andere Abgase entstehen, aber es ist nicht regenerativ. Der Vortrag beleuchtet Möglichkeiten zur Herstellung von Wasserstoff als erneuerbare Energiequelle.“

Mo., 12.10., 19:30 Uhr, Schlaues Haus

Mehr unter https://www.schlaues-haus.de/

 

Cine k: „Oeconomia“

„Wir freuen uns sehr, Regisseurin Carmen Losmann am So, 18.10. um 14 Uhr bei uns in Kino begrüßen zu dürfen. Unser Wirtschaftssystem hat sich unsichtbar gemacht und entzieht sich dem Verstehen. In den letzten Jahren blieb uns oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was? Der Dokumentarfilm OECONOMIA legt die Spielregeln des Kapitalismus offen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden….“

Sonntag, 18. Oktober, 14 Uhr, bis Mittwoch, 21. Oktober

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm/

 

Filmriß: "Der Balkon - Wehrmachtsverbrechen in Griechenland"

„...Es geht um Lyngiades, ein Dorf in Nord-Griechenland, das wegen seiner wunderbaren Aussicht der ‚Balkon‘ genannt. Doch die Idylle war Schauplatz eines Massakers, das hierzulande noch viel zu wenig bekannt ist: Am 3. Oktober 1943 ermordeten die deutschen Besatzer 82 Dorfbewohner und zerstörten fast alle Häuser.
Der Rechtshistoriker Christoph Schminck-Gustavus aus Bremen recherchierte und dokumentierte vor drei Jahrzehnten die Hintergründe dieses Verbrechens. Jetzt führt er durch den Film. Im Anschluss an den Film stellt die Initiative ‚Respekt für Griechenland e.V.‘ ihre Forderungen vor. Die Initiative verlangt, dass Deutschland für die in Griechenland begangenen Kriegsverbrechen Verantwortung übernimmt.“

19.10., 19.30 Uhr, PFL

Mehr unter http://foerderverein./veranstaltungen/

 

Filmriß: „Krisis“

„...in Kooperation mit ‚Verein z. Förderg. d. Sozialklinik Kalamata‘“ "...Elena, Fotis und Vasiliki engagieren sich ... in einer sogenannten Solidarischen Praxis in Piräus. Dort organisieren sie medizinische Versorgung und kostenlose Medikamente für ihre in Not geratenen Nachbar*innen. … Der Film begleitet die Aktivist*innen zwei Jahre lang von Ende 2014 bis Ende 2016: vom Wahlsieg von SYRIZA über das Referendum im Juli 2015, die Unterwerfung der Regierung unter ein 3. Memorandum und die Auswirkungen der EU-Flüchtlingspolitik auf die griechische Gesellschaft und die solidarische Bewegung. Er zeigt, was Solidarität in diesen Zeiten beutet: Die Aktivist*innen der Solidarischen Praxis begreifen Solidarität als Akt der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten und als politischen Widerstand."

22.10., 19.30 Uhr, PFL

Mehr unter http://foerderverein.de/veranstaltungen/veranstaltungen

 

"Traumfabrik: Poesie und Rassismus – Die USA und ihr afroamerikanisches Erbe in Film und Roman“

"Workshop - Peter August Keßler, Literaturdozent und Geschichtenerzähler, München
Kosten: 15,- / Studierende frei / inkl. Imbiss... Anmeldeschluss: 16. Oktober 2020“

Fr., 23. Oktober, 16 – 21 Uhr, theater wrede+, Klävemannstraße 16

Mehr unter http://werkstatt-zukunft.org/

 

Aktionstage zu innovativem Quartier Helleheide Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst

„Vom 23. – 28. Oktober 2020 stellt sich das Quartier Helleheide auf dem Schloßplatz in Kooperation mit dem Science Truck der Innovativen Hochschule Jade-Oldenburg! (IHJO) vor. Das zukunftsweisende Wohnquartier entsteht auf einer Teilfläche in dem neuen Stadtteil Fliegerhorst. Geplant sind eine klimafreundliche und lokale Energieversorgung sowie viel Platz für eine lebendige Nachbarschaft...“

Mehr unter https://www.schlaues-haus.de/

 

„Andreas Speit: Völkische Landnahme und rechte Ökos“

„Seit vielen Jahren siedeln sich extreme Rechte bewusst in ländlichen Regionen der Bundesrepublik an, um dort ‚nationale Graswurzelarbeit‘ zu betreiben. Dabei richtet sich ihr Aktionismus gegen die moderne und liberale Gesellschaft der Großstädte; es herrschen reaktionäre Geschlechtervorstellungen und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die rechten Aussteiger*innen betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk und nationales Brauchtum, bemühen sich um private Schulen und organisieren Landkaufgruppen. Sie bringen sich in Vereinen ein und gehen in die lokale Politik, um Umweltschutz mit ‚Volksschutz‘ zu verbinden und eine ‚Überfremdung der deutschen Heimat‘ zu verhindern.
Der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit verfolgt seit Jahren diese kaum beachtete Entwicklung…. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung mit dem online-Anmeldeformular wird gebeten.“

Montag, 26. Oktober, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr, Online-Vortrag

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/veranstaltungen

 

„Jan Krieger, Kevin Mennenga: Braune Musik - was Neonazis hören“

"Der Workshop widmet sich der Frage nach der Bedeutung von Musik für die rechtsextreme Szene. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Genres werden die Inhalte und Botschaften der Texte und ihre Wirkmechanismen analysiert. Außerdem werden die Strukturen von rechter Musik und Festivals, den Vertriebswegen und die Musiker*innen selbst unter die Lupe genommen…. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, um eine Anmeldung bis zum 20. Oktober 2020 mit dem Online-Anmeldeformular oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.“

Donnerstag, 29. Oktober, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr, Online-Workshop

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/veranstaltungen

 

„Verlernen lernen - in den Feldern der Ideologieproduktion von Universität, Kirche und Gesellschaft“

„Aktuelle Rassismus- und Antisemitismusdiskurse stellen uns als weiße Europäer:innen einmal mehr vor die Herausforderung, welche Gültigkeit Menschenrechte und Aufklärungsideale haben, zumal diese auch noch von ‚rechts außen‘ in Frage gestellt wird. Was bleibt von der ‚europäischen Aufklärung‘, die tatsächlich vom weißen, bürgerlichen Subjekt auf dasselbe ausgerichtet war?...“

Donnerstag, 29. Oktober, 18.00 - 21.00 Uhr, Exerzierhalle (am Pferdemarkt) oder über Livestream

Mehr unter https://www.akademie-oldenburg.de/