Cine k: „Border“

„Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung… hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt…. Regisseur Ali Abbasi begeistert mit einer phantastischen Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung..."

17. April 20:00 Uhr, - bis 24.4.

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm

 

KNUST: "Raving Iran"

„Zwei DJs gegen das islamische Regime“

18.4., 20 Uhr, Gaststr.

Mehr unter https://www.facebook.com/Knust

 

Soli fürs Poly vol. II

„Ein gemütlicher Abend mit musikalischen und (kurz)filmischen Genüssen im Wechsel“

18.04., 21:00 Uhr, Polyester

Siehe https://www.diabolo-mox.de/

 

Ostermarsch

Deutschland exportiert Waffen in Spannungs-und Kriegsgebiete. Die Türkei setzt deutsche Waffen gegen die kurdische Bevölkerung in der Osttürkei und im besetzten nordsyrischen Afrin ein. Auf der Ostermarsch-Kundgebung in Oldenburg wird als Hauptrednerin die ehemalige Bürgermeisterin der türkisch-kurdischen Stadt Cizre, Leyla Imret, sprechen, einer Stadt, die vom türkischen Militär angegriffen und in weiten Teilen zerstört wurde.

Europa droht eine atomare Aufrüstung, die perspektivisch den Weltfrieden bedroht. Das ist Thema des zweiten Hauptredners Gerhard Baisch aus Bremen, Rechtsanwalt und Vorstandsmitglied der deutschen Sektion von IALANA (International Association of Lawyers Against Nuclear Arms).

Weiterhin sprechen Vertreter*innen von Fridays for Future, vom Verein Städtefreundschaft Oldenburg-Efrîn und Amira Mohamed Ali, MdB Die Linke

Ostersamstag, 20.April, Auftakt zur Demonstration ab 11.00 Uhr am Brunneneck, Lange Straße; Kundgebung ab 12.00 Uhr ebenfalls am Brunneneck

Um ca. 14.00 Uhr Vorführung des preisgekrönten Dokumentarfilms "Dil Leyla" im Kinoladen Werkstattfilm, Wallstraße 24, Diskussion mit der Protagonistin des Films, Leyla Imret

Mehr unter http://www.oldenburger-friedensbuendnis.de/

 

Cine k/ Philosophisches Kino: „Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?“

„Der ... Film … wirft einen Blick auf die soziale Situation Berlins in der Spätphase der Weimarer Republik und begleitet hierbei Anni, die samt Familie aus der Not heraus in eine Art Gartenkolonie namens ‚Kuhle Wampe‘ zieht. In Auseinandersetzung mit den peinigenden Arbeitsverhältnissen, der perennierenden Drohung der Arbeitslosigkeit und dem darauf reagierenden kleinbürgerlichen Bewusstsein, versucht der Film Partei für eine sozialistische Jugend zu ergreifen und so in seiner historischen Situation agitatorischen Einfluss zu üben… Als möglicher Gegenstand der Diskussion könnte das Verhältnis des Films zu der in seiner Zeit erstarkenden nationalsozialistischen Bewegung thematisiert werden.“

Dienstag, 23. April, 18.30 Uhr

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm/veranstaltungen/

 

Cine k/Perspektiven auf Flucht: "The Beggars in Addis Ababa“

„Die beiden Frauen Belay und Zemu haben mit ihren Kindern ihr Dorf verlassen und betteln in Addis Abeba, um den Lebensunterhalt der Familien abzusichern. Nach ihrer Rückkehr ins Dorf werden sie mit unerwarteten Schwierigkeiten konfrontiert.

Anschließend wird ein Skype-Gespräch stattfinden mit Yordanos Almaz Seifu, Addis Ababa, Äthiopien. Er ist Absolvent des European Master in Migration and Intercultural Relations und Autor des Buches ‚Mengedegna‘ (Wayfarers), das die Erfahrungen von äthiopischen Migranten und Flüchtlingen in Südafrika dokumentiert.“

„Eine Filmreihe der Seebrücke Oldenburg in Kooperation mit dem Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC) ... und dem Medienbüro ... Die Initiator*innen der Filmreihe möchten wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Flucht und Migration nach Europa liefern… Vor jedem Film wird in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Oldenburg in die jeweilige Thematik eingeführt...“

Dienstag, 23. April, 18 Uhr

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm/

 

"Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Europa. Bedrohungen und Herausforderungen"

mit Prof. Dr. Martin Heidenreich.

24.4., 18:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal, Peterstr. 3

Siehe https://uol.de/veranstaltungen

 

"Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte"

"Die Initiative für einen studentischen Tarifvertrag (TV Studi)... Aaron Thatje von der Initiative stellt ihre Ziele genauer vor und berichtet von bisherigen Erfolgen."

24.4., 18 Uhr, CvO Uni, Raum A14 0-031

 

"Reparatur in der Bildung“

"Helmer Wegner, Uni Oldenburg. Die Vortragsreihe zur Reparaturkultur findet in Fortsetzung der Vorträge (Ringvorlesung) zur Postwachstumsökonomie statt...“

Mi., 24. April, 18.15 Uhr, Freie Waldorfschule, Blumenhof 9

Mehr unter http://werkstatt-zukunft.org/

 

"Europawahl 2019 – Meine Kandidatinnen und Kandidaten für Brüssel“

„...In Deutschland werden Sie am Sonntag, den 26. Mai die Möglichkeit haben, einer Kandidatin oder einem Kandidaten für das Europäische Parlament Ihre Stimme zu geben. Doch wer vertritt unsere Region? Was wollen die unterschiedlichen Parteien in Brüssel für uns erreichen? Wie steht es um die Themen Klimawandel, Verbraucherschutz, Migration und Sicherheitspolitik? Diese und viele weitere Fragen können Sie im Anschluss an die Vorstellung allen Kandidatinnen und Kandidaten direkt stellen…. Keine Anmeldung erforderlich...Gebührenfrei“

Donnerstag, 25.04., 19:00 Uhr, Alter Landtag, Theodor-Tantzen-Platz 8

Mehr unter https://www.vhs-ol.de/

 

Werkstattfilm: „Unsere Kamera ist unsere Waffe. Frauen in der Demokratiebewegung im Iran“

„Vortrag mit Filmausschnitten mit Farschid Ali Zahedi...“

Do., 25.4., 19.30 Uhr, Wallstr. 24

Mehr unter http://www.werkstattfilm.de/

 

"Die drei 'K?'Kinder, Küche, Karriere - Ansichten von gestern - Tatsachen von heute - Visionen von morgen“

„mit Ingrid Janßen (Equal-Pay-Beraterin)…. In Deutschland erhalten Frauen pro Arbeitsstunde durchschnittlich 21% weniger Lohn als Männer…. Mit ihrer Sorgearbeit für die Familie stellen viele Frauen ... ihre eigenen beruflichen Interessen in den Hintergrund - sie arbeiten in Teilzeit- und Minijobs oder unterbrechen ihre Erwerbsbiografie. Die Lohnlücke zu beseitigen, um der weiblichen Einkommens- und Altersarmut entgegenzuwirken, ist eine gemeinsame Aufgabe von Zivilgesellschaft und Politik.“

25.4., 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

Mehr unter https://uol.de/veranstaltungen

 

„Aleppo. Weltkulturerbe. Ist Wiederaufbau möglich?"

Vortrag von Prof. Dr. Mamoun Fansa aus Berlin, ehemaliger Direktor des Oldenburger Landesmuseums Natur und Mensch: „...In zahlreichen Publikationen beleuchtet der Archäologe unter anderem die Vergangenheit, Gegenwart und die Perspektiven Aleppos und leitet Tagungen zum Wiederaufbau der Altstadt seiner zerstörten Heimat….“

25. April, Kirche Windhorststrasse 36, 19:00 Uhr

 

Cine k: „Streik“

„Im südfranzösischen Agen droht dem Werk der Perrin-Industrie ... die Schließung. Obwohl die gut tausend Mitarbeiter*innen schon Zugeständnisse bei Lohn und Arbeitszeiten gemacht hatten ... und trotz Rekordgewinnen in der letzten Bilanz, will die Firma, das Werk dicht machen. Gemeinsam und solidarisch wollen die Arbeiter*innen gegen die Schließung des Werks protestieren. Der altgediente Gewerkschafter Laurent Amédéo führt den Streik an. Doch die Verhandlungen dauern an und schon bald wird der Ton rauer. Es entspinnt sich ein nervenzehrender Existenzkampf, der auch unter der heftig kämpfenden Arbeiterschaft zu Auseinandersetzung führt...“

ab Donnerstag, 25. April

Mehr unter https://www.cine-k.de/programm

 

Referat zu Tschernobyl

mit Ingo Harms und BI Driftsethe + BI MülldepoNIE Käseburg + BUND + Aktion Z und Ak Wesermarsch zum Rückbau des AKW Esenshamm

25.4., Stadland-Sürwürden, Sürwürder Str. 16 , Gasthaus Kaliwoda, 19.30 Uhr

 

Tschernobyl Mahnwache am 26.04., 13 – 15 Uhr vorm AKW Esenshamm

„… Der heutige Tag und die Mahnwache sollen unsererseits noch einmal verdeutlichen, dass die ‚zivile Nutzung der Kernenergie‘ nicht beherrschbar ist und die Folgen eines atomaren Unfalls für Mensch und Natur für Jahrhunderte unabsehbar sind. Der Druckwasserreaktor des AKW Esenshamm wies in seiner Laufzeit von 1978 bis 2011 diverse Gefährdungen auf. Auch jetzt im Stillegungsverfahren versucht der Betreiber aus rein ökonomischen Gründen weiter die Radioaktivität legal im Land zu verteilen. Dies erfordert auch heute wieder unseren Widerstand. Wir fordern aus dem Super-GAU des AKW Tschernobyl zu lernen und die Stilllegung aller atomaren Anlagen weltweit unverzüglich umzusetzen!“

Veranstalter: Oldenburger Energierat e.V., Arbeitskreis Wesermarsch, BUND Wesermarsch, Aktion Z

Mehr unter ak-wesermarsch.info

 

Theater Wrede: „People Power“

„Bist Du ein*e gute*r Bürger*in? ... bist Du auch ein*e guter Bürger*in in den Augen deines Staates? Finde es spielend heraus, in People Power mit seiner einzigartigen interaktiven Gamestruktur…. Das Szenario: Wie konnte das nur passieren? Ein populistischer Autokrat regiert das Land, aber zum Glück stehen Neuwahlen bevor….“ „Eintritt*: 24,00 € normal 14,00 € ermäßigt“

Fr., 26.04., 20h30, Sa 27.04., 20h30, Klävemannstraße

Mehr unter http://www.theaterwrede.de/people-power/

 

Unicef-Stand am Leffers-Eck

27.4.

Siehe https://www.unicef.de

 

Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Arbeit

„In ökumenischer Zusammenarbeit und mit den Gewerkschaften“
Dienstag, 30.4., 18 Uhr, Lambertikirche

Mehr unter http://www.forum-st-peter.de/

 

"Konstellationen: Mitsprache"

„Feridun Zaimoglus Roman 'Die Geschichte der Frau' wurde für den Preis der Leipziger Buchmesse 2019 nominiert. Er postuliert ein unverfrorenes Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung aus Sicht der Frau: indem er zehn außerordentliche Frauen sprechen lässt, deren Sicht auf die Dinge bisher von den mächtigeren Erzählungen der Männer verdeckt wurde. Zaimoglu liest aus seinem Buch und spricht mit der Historikerin Dr. Franziska Meifort über Gleichberechtigung und alte Klischees… Eintritt: 9,- € (Normalpreis); 7,- € (Ermäßigt)“

30.4., 19:30 Uhr, Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13

Siehe https://uol.de/veranstaltungen

 

Cine k/Perspektiven auf Flucht: "Enjoy Poverty“

„Eine Filmreihe der Seebrücke Oldenburg in Kooperation mit dem Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC) ... und dem Medienbüro ... Die Initiator*innen der Filmreihe möchten wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Flucht und Migration nach Europa liefern… Vor jedem Film wird in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Oldenburg in die jeweilige Thematik eingeführt. Im Anschluss an die Filme möchten wir Gelegenheit bieten, sich mit anderen auszutauschen, Fragen zu stellen und zu diskutieren...“

Dienstag, 30. April

Mehr unter https://www.cine-k

 

Fotoausstellung: "Achtsame Naturwahrnehmung"

„… Im Rahmen des Seminars 'Achtsamkeitsübungen für den Lehrerberuf' widmeten sich die Studierenden der Frage, wie es im oftmals hektischen und Reiz überfluteten Alltage gelingen kann, Inseln der Stille und Gelassenheit zu schaffen. Atem-, Achtsamkeits- und Qi Gong-Übungen, sensibilisierten die bewusste Naturwahrnehmung und den Blick für die Schönheit und Vielfalt der Naturphänomene.“

bis 3. Mai, Schlaues Haus, Schlossplatz 16

Mehr unter https://uol.de/