Film: „Stonewall Uprising“ „Filmvorführung und Gespräch zum stonewall Aufstand und Ursprung der CSDs“

Dienstag, 18. Juni, 18:00 Uhr, CvO-Universität Oldenburg Gebäude A11, Hörsaal B

Mehr unter https://www.facebook.com/events

 

Film: „Der marktgerechte Patient“

„Seit der Umstellung der Krankenhausfinanzierung auf Fallpauschalen steht für deutsche Kliniken nicht mehr der kranke Mensch, sondern der Erlös seiner Behandlung im Vordergrund...“

18.6., 19 Uhr, CvO-Uni Oldenburg, BIS-Saal Bibliothek

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/veranstaltungen

 

„Wohnkonzepte - Jan Brandt: ‚Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt‘“

„... nimmt er uns mit in sein ostfriesisches Heimatdorf Ihrhove, in dem das Haus seines Urgroßvaters vor dem Abriss steht. Der Eigentümer, ein Bauunternehmer, sieht keinen Grund, das Alte zu erhalten, wo sich durch etwas Neues der Profit um ein Vielfaches steigern lässt. Doch Jan Brandt nimmt den Kampf auf, um den Gulfhof zu retten… In Berlin droht ihm wegen der Anmeldung von Eigenbedarf zeitgleich der Rauswurf aus seiner Mietwohnung, und er bekommt zu spüren, dass bezahlbarer städtischer Wohnraum immer knapper wird. Mit Daniel Fuhrhop spricht er darüber, wie und wo wir leben wollen. Fuhrhop gründete 1998 den Stadtwandel Verlag mit Publikationen zur Architektur…. Eintritt: 9.00/erm. 7.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten per Email...“

18.6., 19.30 Uhr, Wilhelm 13, Leo-Trepp-Str. 13

Mehr unter https://wilhelm13.de/programm/konstellationen-wohnkonzepte

 

"Liebe dein Zeugs – über den Zauber einer echten Beziehung zu den eigenen Dingen“

„Kristina Deselaers, Mit-Gründerin Repair Café Hamburg-Sasel, freie Journalistin, Vorstand des Hand+Werk e.V. Hamburg und Aktivistin im Netzwerk Reparatur-Initiativen“

19. Juni, 18:00 Uhr, Festsaal der Waldorfschule, Blumenhof 9

Mehr unter http://www.postwachstumsoekonomie.de/

 

Karen Michelsen-Castanon: "Koloniale Genealogien in mir"

19.6., 18.15 Uhr, CvO-Uni Oldenburg, Raum A 14-0-030

Mehr unter https://uol.de/cmc/aktuelles/

 

Werkstattfilm: „Stein der Geduld“

„… in Afghanistan kniet eine junge Frau an der Seite ihres schwer verletzten Mannes, der im Koma liegt… Sie erzählt ihm, was sie vorher nie zu sagen wagte. Von dem Drama, das die Ehe für sie bedeutet, ihren Wünschen und Geheimnissen...“

19./ 20.6., 19.30 Uhr, Wallstr. 24

Mehr unter http://www.werkstattfilm.de

 

„Auf der Suche nach herausragenden Schulen in Deutschland! Erfahrungen und Berichte der Lernreisegruppe"

„Ein interaktiver Bericht der Lernreisegruppe aus dem WiSe 2018/19. 14 Tage, 6 Schulen und 13 Studis - wir haben unsere Koffer gepackt und sind losgezogen, auf der Suche nach herausragenden Schulen in ganz Deutschland. Und tatsa?chlich: Wir konnten so einige finden! Davon wollen wir euch berichten...“

Donnerstag, 20.06., 18 Uhr, CvO-Universität Oldenburg, A14 Hörsaal 3

Mehr unter https://de-de.facebook.com/events

 

„'Verstehen wir uns?' Offenheit – Toleranz – Integration"

"Ein Jugendprojekt von Werkstatt Zukunft. Jugendliche diskutieren Toleranz und Integration mit ihren Gästen.“

Do., 20. Juni, 19 Uhr, Unikum (Unitheater) CvO-Uni, Campus Uhlhornsweg

Mehr unter https://www.werkstatt-zukunft.org/i

 

Straßenfest Breslauer Straße

„Das nächste Straßenfest findet am am 22.06.2019 statt!“

Siehe https://breslauerstrasse.de/aktivitaeten/

 

Alles Utopie? Films_for_Future: Push – Für das Grundrecht auf Wohnen“

„Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Selbst Krankenpflegende, Polizisten und Feuerwehrleute können es sich nicht mehr leisten in den Städten zu leben, für deren Grundversorgung sie notwendig sind... Push wirft ein Licht auf eine neue Art des anonymen Hausbesitzers, auf unsere immer weniger bewohnbaren Städte und eine eskalierende Krise, die uns alle betrifft. Das ist keine Gentrifizierung mehr: Wohnungen sind Kapital und Orte, um Geld anzulegen. Wer sind die Akteure?… Zu Gast: Dr. Norbert Gestring, Uni Oldenburg, Stadtforschung“

Mo., 24. Jun,i um 18.-30 Uhr, Casablanca-Kino

Mehr unter https://kostbar-oldenburg.de

 

Dr. Michael Tunc: "Intersektionale Forschung/Pädagogik zu Männlichkeit und Migration - Professionalisierung zwischen Skandalisierung und Vernachlässigung"

26.6., 18.15 Uhr, CvO-Uni Oldenburg, Raum A 14-0-030

Mehr unter https://uol.de/cmc/aktuelles/

 

„Keine Nähmaschinen mehr! Feministische Gedächtnisarbeit in Indien und Deutschland“

Wir laden euch ein zu zwei Tagen Workshop und Film… FrauenLesben-Archive und -bildungseinrichtungen bündeln das Wissen über Frauenbewegungen in den jeweiligen Weltregionen. Sie archivieren Bücher, Zeitschriften und unveröffentlichte Originaldokumente wie Briefe, Fotos oder Tonaufnahmen aus den Nachlässen feministischer Wegbereiter*innen.… Es wird dazu eingeladen, sich über die Selbstverständnisse, Arbeitsweisen und Herausforderungen feministischer Gedächtnisarbeit auszutauschen und über Zukunftsperspektiven nachzudenken…. ist besonders die Auseinandersetzung mit den Veränderungen und Kontinuitäten von Gender-Ansätzen in sozialen Bewegungen und akademischen Kontexten in Indien und Deutschland zu thematisieren. Neben Vorträgen zur Vergangenheit und Gegenwart von Frauen-Archiven in Deutschland und Indien, werden Sequenzen aus SPARROW Dokumentarfilmen zur Lebens- und Arbeitswelt von indischen Frauen, Transgender-Erfahrungen, Aussagen von Aktivist*innen und Forscher*innen zu ihrem Verständnis von Feminismus gezeigt.“

29.6.,13-20 Uhr, 30 .6., 10-17 Uhr, kreativ:LABOR in der Kulturetage, Bahnhofstraße, „Teilnahme ist kostenlos“,

„Deadline für Anmeldung: 24 Juni 2019“

Mehr unter https://www.cine-k.de/

 

„Flop oder TOP? 10 Jahre Hattie-Studie ‚Visible Learning‘ - Irritierende Befunde und unbequeme Wahrheiten“

Referent: Ulrich Steffens. „Die sogenannte Hattie-Studie ist die umfassendste Forschungsbilanz zu Schule und Unterricht, die jemals erstellt wurde... 10 Jahre nach der Erstveröffentlichung soll der Frage nachgegangen werden, ob die Forschungsergebnisse noch aktuell sind und was sie uns in praktischer Perspektive bieten können... Eintritt 10,00 Euro (für GEW-Mitglieder frei)“

27.06., 14:30 Uhr, CvO-Universität Oldenburg, Campus Uhlhornsweg, Raum S2-206.

Anmeldung bis 24.06.2019 ...“

Mehr unter https://gewweserems.de/

 

"Psychische Belastungen in der Arbeitswelt. Gefährdungen einschätzen - präventiv und beteiligungsorientiert handeln“

„Mit dieser Veranstaltung ... stellen wir die Frage, welche Faktoren die psychische Gesundheit der Beschäftigten fördern oder gefährden und welche besonderen Anforderung an psychische Gefährdungsbeurteilungen abgeleitet werden können für männliche und weibliche Beschäftigte, unterschiedliche Qualifikationsniveaus, migrantische Beschäftigte oder auch bei bestimmten Tätigkeitsbereichen. Darüber hinaus fragen wir, wie die Beschäftigten selbst in diesen Prozess einbezogen werden... Um Anmeldung wird gebeten..."

25. Juni, Tagung 10 bis 16 Uhr, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, BIS-Saal

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/

Siehe auch https://weser-ems.verdi.de

 

„Rechtsradikale in Betrieb und Gewerkschaften“

„mit Sebastian Wertmüller, Bezirksgeschäftsführer ver.di Süd-Ost-Niedersachsen, Braunschweig. Aus einem dezidiert antifaschistischen Verständnis heraus sind der DGB und seine Gewerkschaften 1945 entstanden. Heute sind diese konfrontiert mit rechtsradikalen Wahllisten bei Betriebsratswahlen und einer ebenso hohen Wahlneigung von Gewerkschaftsmitgliedern für die AfD wie in der Gesamtbevölkerung... Erklärungsversuch, wie es sein kann, dass der*die gute Kolleg*in plötzlich weit rechts wählt...“

25. Juni, 19:00 Uhr, im PFL, Seminarraum 5

Mehr unter https://uol.de/kooperationsstelle/

 

JUGeNDcLUB – Theaterstück: „ex post facto“

„...Das Theater-Stück erzählt von Demokratie. Vor langer Zeit war ein bisschen Demokratie schon in Athen. Heute ist Deutschland ein demokratisches System. Aber nicht alle sind in diesem System gleich. Dann haben einzelne Gruppen mehr Macht als andere. Dann gibt es einen Kampf, zwischen diesen beiden Gruppen. Alle Menschen wollen ein gutes Leben und versuchen es nach ihren Wünschen zu bekommen…“

Mittwoch, 26. Juni, 20:00 Uhr

 

"Kein Werben fürs Sterben! 6. Oldenburger Filmtag gegen den Krieg“

Film: „Mein Paradies“: „Ein Klassenfoto… Es entstand vor einem Vierteljahrhundert in der Stadt Serêkaniyê im kurdisch geprägten Norden Syriens. Das Foto reflektiert die multiethnische Gesellschaft Serêkaniyês, die jahrhundertelang friedlich zusammenlebte. Seit der ‚Arabische Frühling‘ Anfang 2011 auch Syrien erreicht hat, erschüttert ein Bürgerkrieg das Land und die Menschen finden sich in unterschiedlichen politischen und konfessionellen Lagern wieder.
Der Film begibt sich auf die Spuren der Klassenkameraden deren Leben das Schicksal in unterschiedliche Richtungen gelenkt hat. Zwischen Flucht, Vertreibung und Kampf um das Überleben suchen die Protagonisten nach der Bedeutung von Freundschaft und Heimat vor dem Hintergrund des immer komplizierter werdenden Bürgerkrieges…. Zu Gast: Aktive des Vereins Städtefreundschaft Oldenburg-Êfrin“

27.6., 19.30 Uhr, PFL

Mehr unter http://filmriss-oldenburg.de

 

„Zum 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“

„Informations- und Diskussionsrunde über die aktuelle Lage der Menschenrechte… Mit: Vertreter*innen aus lokaler Politik, Kirche und von Amnesty International“

Donnerstag, 27.6., 20 Uhr, Forum St. Peter

Mehr unter http://www.forum-st-peter.de/

 

„Keine Wohnung zu finden? Miete zu hoch? Wohnung zu klein?“

„… Wir wollen gemeinsam mit euch erreichen, dass auf städtischen Grundstücken günstiger und sozialer Wohnraum geschaffen wird...“

28. Juni, 18 Uhr, bau_werk-Halle, Pferdemarkt 8

Mehr unter https://www.also-zentrum.de/

 

„Autismus – ein Alltagsbericht“

„Julian … berichtet über seinen Umgang mit der Diagnose ‚Asperger-Syndrom‘ … Von seinen Erfahrungen aus seiner Schullaufbahn ausgehend, möchte er im Besonderen angehende Lehrkräfte für das Thema sensibilisieren. Natürlich sind aber auch alle anderen Interessierten herzlich willkommen!...“

Mo., 1. Juli, 18 Uhr, CvO-Uni Oldenburg, A11 HS B

Mehr unter https://de-de.facebook.com/fslehramtoldenburg/

 

Wie kann ausreichend sozialer Wohnraum geschaffen werden?“

Vortrag mit Dr. Andrej Holm, Stadtsoziologe an der Humboldt-Universität Berlin und Stefan Könner, Geschäftsführer der Oldenburger GSG „Der Bedarf an Wohnraum steigt, immer mehr Menschen müssen einen immer höheren Anteil ihres Einkommens für Wohnungskosten ausgeben ... während im oberen Preissegment genügend Wohnungen zur Verfügung stehen, nimmt der Wohnraum im unteren Preissegment ab. Auch in Oldenburg ist die Zahl der Sozialwohnungen in den letzten Jahren um über ein Drittel auf nunmehr knapp 2.500 gesunken…. Welche politischen Wege für mehr bezahlbaren Wohnraum sind geeignet?...“

1. Juli, 19.00 – 21.00 Uhr im Kulturzentrum PFL Peterstraße 3

Mehr unter http://linkes-buendnis-oldenburg.de/

 

Ausstellung: "100 Jahre Frauenwahlrecht - Die Mütter des Grundgesetzes"

„Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt - den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 - 'Männer und Frauen sind gleichberechtigt' - die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen.“

bis 5. Juli, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16 

Mehr unter https://uol.de/

 

Büchertausch-Café

„In gemütlicher Atmosphäre nach Büchern stöbern. Dazu gibt es Kaffee, Kuchen und Brötchen zum kleinen Preis.“

Di., 30.7., 15-17 Uhr,Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten

Siehe http://www.herbstzeitlese-ol.de/aktuell.html